Opendor: Neue, erweiterte Funktionalitäten mit neuem IF-6040 Release

 

Opendor: Neue, erweiterte Funktionalitäten mit neuem IF-6040 Release

Im Juni präsentierte Interflex mit Opendor die neueste Generation batteriebetriebener, drahtloser Schließkomponenten. Die neue Produktlinie, die Spindschlösser, elektronische Türdrücker und Schließzylinder sowie Türbeschläge umfasst, öffnet buchstäblich die Türen zu einer modernen, smarten Zutrittskontrolle. Denn jetzt werden bisherige Offline-Schließkomponenten mit Online-Funktionalitäten ausgestattet und ermöglichen so eine zentrale Zutrittsrechtevergabe in Echtzeit. Doch nicht nur hier haben Anwender viele Vorteile. Denn „Wir werden diese Produktlinie sowohl in Bezug auf die Verfügbarkeit verschiedener Bauformen als auch hinsichtlich der Funktionsvielfalt weiterentwickeln,“ kündigte Geschäftsführer Bernhard Sommer im Juni auf einem Kunden- und Presseevent an. „Auch das Host-System IF-6040 wird um weitere Features erweitert.“

 

Mit dem neuesten Software-Release des Systems IF-6040 in der Version 10.3 profitieren daher Nutzer von Opendor jetzt (ab November 2021) von zusätzlichen Funktionalitäten.
„Bei der Entwicklung von Opendor haben wir uns gezielt an den verschiedenen Anforderungsprofilen unsere Kunden orientiert,“ erklärt Robert Karolus, Produktmanager für die Hardware-Komponenten bei Interflex. „Wir beobachten eine kontinuierlich steigende Nachfrage nach onlinefähigen Schließkomponenten. Besonders Smartphones und Wearables beschleunigen den Trend zum mobilen Schlüssel.“

 

So ist es mit der neuen Version 10.3 jetzt möglich zusätzlich zum RFID-Ausweis als Ident-Medium auch das Smartphone als digitalen Türöffner in ein modernes Zutrittskonzept zu integrieren. Die Buchungen werden über die App „Key“ (Android, iOS) vorgenommen, die App ist per Datenverbindung mit der Software IF-6040 verbunden.

 

Da die batteriebetriebene Schließkomponente wireless mit der System-Software und dem Gateway kommunizieren, können jetzt auch Firmware-Updates für die Komponente bequem und ohne hohen Aufwand „Over-the-Air“ übertragen werden. Außerdem meldet die Komponente selbstständig den Batteriezustand direkt an das System IF-6040, statt wie bisher über den Ausweis bzw. den Token. Eine wichtige Funktion, die besonders das Facility Management bei der Wartung unterstützt.

 

Aber auch drahtlose Verbindungen können im Einzelfall unterbrochen bzw. „offline“ sein. Bislang speicherte die Schließkomponente dafür die letzten 1.000 Buchungen direkt im Beschlag, damit bei einer Unterbrechung der Kommunikation zwischen System-Software/Gateway zur Komponente der Zutritt weiterhin möglich bleibt. Jetzt erweitert Interflex diese Funktionalität um eine „Dauerberechtigungsliste“ für besondere Personengruppen, z.B. die Feuerwehr, die im äußersten Notfall in der Lage sein müssen, Türen jederzeit öffnen zu können.

 

Mit der neuen Generation eines Zutrittskontrollsystems bietet Interflex seinen Kunden einen modernen Unternehmensschutz an, der den Anforderungen an den digitalen Wandel moderner Unternehmen gerecht wird. „Die Digitalisierung ist Teil unserer DNA,“ betont Sommer. „Wir müssen uns nicht neu erfinden. Wir waren schon immer ein Unternehmen, das die Digitalisierung und Software-Entwicklung vorangetrieben hat.“

 

Erfahren Sie mehr zu den Produkten der Varianten Opendor air und Opendor card .  

 

 

 


Kontakt:
Interflex Datensysteme GmbH
Andrea Teiss 
E-Mail: interflex.pr@allegion.com




Kontakt

Interflex Datensysteme GmbH
Zettachring 16 | 70567 Stuttgart
+49 711 1322 - 0
E-Mail: interflex.info@allegion.com

Interflex Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig zu aktuellen Neuigkeiten aus dem Unternehmen, unseren Produkten und Dienstleistungen. 
Jetzt anmelden!

Kontakt
Newsletter
Standorte

Sie suchen einen Ansprechpartner in Ihrer Nähe?

Wir sind mit 17 Niederlassungen in Deutschland, Österreich, Belgien, den Niederlanden und der Schweiz vertreten.

             

LocationStandorte