Individuelle Sicherheitskonzepte für Zutrittskontrolle und Besucherverwaltung

 

Individuelle Sicherheitskonzepte für Zutrittskontrolle und Besucherverwaltung

Die digitale Transformation ermöglicht es Unternehmen, ihre Sicherheitskonzepte um ein vernetztes Zutrittskontrollsystem zu erweitern. Um alle Vorteile dieser Vernetzung nutzen zu können, sollte ein solches System allerdings konsequent auf den Unternehmensbedarf zugeschnitten werden. Die deutsche Interflex Datensysteme GmbH bietet dazu ganzheitliche Leistungen von der Beratung über die Konfiguration maßgeschneiderter Sicherheitssysteme bis hin zur Integration nützlicher Zusatzfeatures an – etwa einer eigenen Besucherverwaltung.

 

Über ein Zutrittskontrollsystem von Interflex können Unternehmen verschiedene Zutrittsrechte für Mitarbeiter, externe Dienstleister und Besucher definieren und sowohl über die Software als auch über die Hardware sicher umsetzen. Genauso ist eine automatische Vergabe von Zutrittsrechten möglich. Damit können Unternehmen mehrere Dutzend, hundert oder auch tausend Zutrittsrechte verwalten. Online-Systeme erlauben eine zentrale Steuerung und Kontrolle – auch für sicherheitsrelevante Bereiche in Banken, in der Forschung und Entwicklung, bei Energieanbietern oder in Bereichen des öffentlichen Lebens.

 

Steuerung mobil und in Echtzeit

Mit den individuell anpassbaren Zutrittskontrollsystemen von Interflex realisieren auch große Organisationseinheiten wie Flughäfen, Universitäten und Kliniken Sicherheitskonzepte, die bis ins Detail auf ihre Ansprüche zugeschnitten sind. So lassen sich beispielsweise mit den Terminals und der Software für Zutrittskontrolle Türen und Zugänge großer Gebäudekomplexe über mehrere Kontinente hinweg steuern – mobil und in Echtzeit. Geht es um hohe Sicherheitsanforderungen, gehört die biometrische Zutrittskontrolle bereits bei vielen Unternehmen zum Standard. So steuern Unternehmen und Organisationen unterschiedlicher Größe vom Multikonzern bis zum Mittelständler mithilfe einer Biometrie-Lösung den Zutritt und die Zeiterfassung. In ein solches System lassen sich je nach Unternehmensbedarf weitere Elemente wie eine systematische Besucherverwaltung, Videoüberwachungsstationen, die Steuerung von Parkplatz- und Aufzugssystemen und vieles mehr  integrieren.

 

Mehr Sicherheit durch Vernetzung

Hat ein Unternehmen die Zutrittsrechte organisiert, lassen sich diese beispielsweise über Multifunktionsausweise oder auch via Smartphone komfortabel in das Tagesgeschäft integrieren. Updates sind in Echtzeit möglich, sodass ein zeitlich abgelaufener Besucherausweis nach der definierten Endzeit keinen Zutritt mehr gewährt. Ergänzend dazu ermöglicht das Zutrittskontrollsystem einen eigenen Sicherheitsleitstand, der individuell an die gewünschten Gefahren-, Einbruch- und Brandmeldeanlagen gekoppelt werden kann. Über diesen Sicherheitsleitstand können die Verantwortlichen auf Wunsch konkrete Warnszenarien definieren – beispielsweise das automatische Öffnen von Paniktüren im Brandfall oder die automatische Verriegelung von Sicherheitszonen bei einem Einbruchsversuch. Die Gestaltung erfolgt für jeden Betreiber individuell und lässt sich jederzeit an neue Unternehmensstrukturen anpassen. Bei der Auswahl eines passenden Systems profitieren Unternehmen von der umfassenden Erfahrung der Interflex-Berater, da das Unternehmen seit Jahrzehnten führende Zutrittskontrollsysteme entwickelt, die in Unternehmen und Organisationen aller Größenordnungen zum Einsatz kommen.

 

 

 


Kontakt:
Interflex Datensysteme GmbH

Marketing Communications
interflex.pr@allegion.com




Kontakt

Interflex Datensysteme GmbH
Zettachring 16 | 70567 Stuttgart
+49 711 1322 - 0
email: interflex.info@allegion.com

Interflex Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig zu aktuellen Neuigkeiten aus dem Unternehmen, unseren Produkten und Dienstleistungen. 
Jetzt anmelden!