News

27.02.2017

Interflex geht neue Wege in der B2B-Kommunikation

Stuttgart, 27.02.2017 – Mit Printanzeigen, die mit Produkten und Superlativen nur so um sich werfen, ist erst mal Schluss. Interflex erregt zukünftig mit einer neuen Kampagne Aufmerksamkeit. Das Konzept: subtil statt offensichtlich!

Eine Imagebefragung, die Interflex vor kurzem in Auftrag gegeben hat, ergab, dass das Unternehmen Interflex Interessenten im Bereich Zutrittskontrolle und Zeiterfassung durchaus ein Begriff ist. Interflex steht in den Köpfen der Befragten jedoch hauptsächlich für seine Produkte. Allerdings spielen Emotionen im B2B-Bereich eine mindestens genauso wichtige Rolle wie in der B2C-Kommunikation. Bedenkt man, dass sich die Produkteigenschaften bei den unterschiedlichen Anbietern oft nur gering unterscheiden, so kann eine emotionale Komponente das Zünglein an der Waage im Kaufprozess sein.

Interflex Image Kampagne

„Beim Durchblättern von Fachzeitschriften ist uns aufgefallen, dass Anbieter bei Produkt- oder Image-Anzeigen häufig mit Stock- oder Firmenfotos arbeiten. Zusätzlich noch ein paar lobende Verkaufsinformationen und fertig ist die klassische B2B-Anzeige“, Veronika Schottmüller, Ansprechpartnerin im Bereich Marketing Communications bei Interflex, entwickelte und betreute diese Kampagne inhouse. Der Gedanke dazu ergab sich aus der Fragestellung: „Wie können wir auf sympathische und emotionale Art und Weise den Blick auf unsere Lösungen lenken?“ Keine leichte Aufgabe, zumal Interflex komplexe Lösungen anbietet. Doch Komplexität ist kein Grund für eine komplizierte Kommunikation, dachten sich die Verantwortlichen und verbannten alle Produktinformationen aus der Kampagne. 

Entstanden sind Motive mit Sprüchen, die die Zielgruppen aus der Alltagssprache kennen, wie zum Beispiel #dukommsthiernichtrein.

 

Geplant ist, die Kampagne in Fachzeitschriften, im Web und über Social-Media-Kanäle zu kommunizieren. So möchte das Unternehmen auf subtile und humorvolle Art überraschen und auf seine Lösungen für Zutrittskontrolle und Zeiterfassung erst auf den zweiten Blick anspielen. Die eigens erstellte Landingpage www.interflex-zutritt-zeit.de untermauert die „Hashtag-Sprüche“ mit Inhalten. So wird den Interessenten erklärt, warum eine professionelle Zutrittskontrolle sowie Zeiterfassung ihre Unternehmen wirklich voranbringen können. 

Textinhalte werden ergänzt durch Unternehmens- und Imagefilme sowie Illustrationen, die insbesondere die Softwarelösungen greifbar machen sollen. „Ich stehe voll hinter der Idee, neue Wege in der B2B-Kommunikation und damit auch in der Leadgenerierung für den Vertrieb zu gehen“, so die Marketingleiterin von Interflex, Wencke Sarrach. „Die Informationsbeschaffung unserer Interessenten verlagert sich zunehmend ins Internet. Dort haben wir natürlich weniger die Gelegenheit, die komplexen Inhalte persönlich zu erklären. Umso wichtiger war uns bei der Kampagne, dass die Inhalte möglichst für jedermann verständlich und zugänglich sind“, so Sarrach weiter.

Die Kampagne sowie die Inhalte der Landingpage wurden inhouse entwickelt. Die grafische Umsetzung übernahm Hussak Design. Verantwortlich für die Erstellung der Landingpage und die Online-Kampagne sind die Online-Marketing-Spezialisten pro-acct Consulting & Commmunication sowie Renzi Konzept Design Internet. Die Filme auf der Landingpage stammen von der Werbefilmagentur neuzeit.tv.

 

Kontakt:

Interflex Datensysteme GmbH

Marketing Communications
Veronika Schottmüller
interflex.pr@allegion.com